Mozartkugeln

Pralinen

Zeitaufwand: 90 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Einfach

Zutaten: (Für etwa 50 Kugeln)
600 g Marzipan-Rohmasse
180 g Nougat
90 g Pistazien (gehackt)
70 g Pistazien (ganz)
350 g Vollmilchkuvertüre

Zubereitung:
Du beginnst damit, das Nougat in kleine Würfel zu schneiden.

IMG_6005

Danach werden die 90 Gramm Pistazien klein gehackt. Das kannst du zum Beispiel mit einem Fleischklopfer machen, wenn du die Pistazien in einen Gefrierbeutel packst (oder wie wir mit einem Gerät wie dem Turbo-Chef von Tupper.)

IMG_5973
IMG_5979

Die Pistazien verknetest du dann mit 600 Gramm Marzipan-Rohmasse.

IMG_5983
IMG_5989

Aus der Mischung formst du eine etwa 2,5 Zentimeter dicke Rolle und schneide sie in 2 cm breite Stücke.

IMG_5993

IMG_6007

Jetzt formst du mit der Kochlöffelrückseite eine Kuhle und setzt in jede Kuhle einen Nougatwürfel. Wenn der Würfel in der Marzipanmasse sitzt, drückst du die Seiten des Lochs nach innen, um die Füllöffnung zu verschließen. Danach müssen die Stücke noch zu Kugeln gerollt werden.

IMG_6014
IMG_6016
IMG_6019
IMG_6029

Während du rollst, kannst du du 350 Gramm Vollmilchkuvertüre im Wasserbad schmelzen. Die fertig gerollten Kugeln tauchst du dann einzeln in die flüssige Kuvertüre und legst sie auf Backpapier.

IMG_6033
IMG_6041

Solange die Kuvertüre noch flüssig ist, setzt du auf jede Mozartkugel eine eine Pistazie.

IMG_6075

2 Gedanken zu “Mozartkugeln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s