RALF – mit selbstgemachtem Rhabarber-Sirup

Getränke

Unsere neuste Kreation nennt sich RALF. RALF, das steht für RA wie RhAbarber, L wie Limetten und F wie Fizz. Ralf löst bei uns den Hugo ab. Unser RALF bietet also ein ganz neues Geschmackserlebnis für laue Sommerabende, Abende auf der Terrasse oder dem Balkon. Wenn auch ihr Hugo und Aperol nicht mehr sehen könnt, ist RALF für euch genau das Richtige! Wir mixen ihn natürlich mit selbsgemachtem Rhabarbersirup. Wie man den herstellt und was ihr sonst noch für den perfekten RALF braucht, lest ihr im Rezept.

Zeitaufwand (für den Sirup): 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Einfach

Zutaten für RALF (pro Glas):
Rosé Sekt
2-3 EL Rhabarbersirup
1/2 Limette
frische Rhabarberstücke
Wasser mit Kohlensäure
Eiswürfel

Gib ein paar Eiswürfel in ein Weinglas. Befülle dein Glas bis zur Hälfte mit Sekt. Gib 3 Löffel Sirup und einen Schuss Wasser dazu und verrühre alles. Wenn du nicht rührst, setzt sich der Sirup relativ schnell ab. Schneide Rhabarber und Limetten in Scheiben und gib die Limetten- und Rhabarberstückchen mit ins Glas. Zur Deko kannst du noch einen Limettenscheibe auf den Rand deines Glases stecken. Fertig ist dein RALF. Prost!

IMG_1176

Zutaten für den Rhabarbersirup: (ergibt etwa 1250 Milliliter)
1 kg Rhabarber*
700 Milliliter Wasser
400 g Zucker
3 Päck. Vanillezucker
1 Limette
1 Zitrone
1/4 TL Einmachhilfe (z.B. von Dr. Oetker)

*Wir verwenden die Sorte „Frambozen Rood“ – sie sorgt für ein fruchtiges Aroma und die tolle pinke Farbe. Wichtig ist aber vor allem, dass du den Sirup vor dem 24. Juni machst. Es gibt eine Regel, die besagt, dass man nach dem Johannistag keinen ungeschälten Rhabarber mehr verarbeiten soll, weil ab diesem Tag die in der Schale enthaltene Oxalsäure zu hoch dosiert ist. Wenn du den Rhabarber schälst, kannst du ihn auch noch nach dem 24. Juni verarbeiten, dann musst du aber auf die tolle Farbe verzichten.

Zubereitung:
Am Besten eignet sich wie oben erwähnt roter Rhabarber. Du solltest den Rhabarber nicht schälen, weil der Sirup dann nicht die tolle pinke Farbe bekommt.

Beginne damit, die Rhabarberstängel zu waschen und in Stücke zu schneiden.

IMG_1181

Gib den geschnittenen Rhabarber zusammen mit 700 Millilitern Wasser in einen Topf und bringe alles zum Kochen.

IMG_1188
IMG_1191

Nach acht Minuten Kochzeit gießt du die Masse durch ein Passiertuch. Fang‘ die Flüssigkeit am besten mit einer großen Schüssel auf.

IMG_1196
IMG_1204
IMG_1216

Nachdem du den Rhabarber gut ausgedrückt hast, bringst du die Flüssigkeit zusammen mit 400 Gramm Zucker, drei Päckchen Vanillezucker, dem Saft einer ausgepressten Limette und Zitrone noch einmal zum Kochen.

IMG_1219
IMG_1222

Nach zwei Minuten Kochzeit nimmst du den Sirup von der Herdplatte und rührst noch einen viertel Teelöffel Einmachhilfe dazu. (Wir verwenden eigentlich keine Zusatzstoffe, aber da wir den Sirup in größeren Mengen herstellen und vermeiden wollen, dass er schlecht wird, führt für uns kein Weg daran vorbei. Ihr könnt die Einmachhilfe natürlich auch gerne weglassen!)

IMG_1235

Fülle den Sirup sofort ab und verschließe die Flaschen danach gut!

IMG_1244
IMG_1252
IMG_1341
IMG_1289

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s